Mehr Zeit für mich – Lichtblicke in der Corona-Zeit

Es ist schon ein Jahr her, dass Corona in unser Leben geplatzt und es auf den Kopf gestellt hat. Wir mussten uns und an Abstand, Masken und immer wieder Lockdown gewöhnen müssen. Wenn wir an 2020 zurückdenken, denken wir oft an ein graues, tristes Jahr. Wir haben uns auf die Suche nach den Lichtblicken in dieser Zeit gemacht und mal bei den Besucher:innen nachgefragt. Heute machen wir weiter mit dem Artikel von Galyna aus der Ukraine.

Was sind drei positive Dinge, die dir im vergangenen Jahr passiert sind?

1) Zeitersparnis für die Fahrten. Durch HomeOffice, HomeStudy und HomeSchooling habe ich für gute und nützliche Sachen (z.B. zusätzlichen Schlaf) eine Menge Zeit gespart, die ich sonst für die Vorbereitungen und die Fahrten gebraucht hätte.

2) Ausmisten. Durch die Lockdown-Zeit Zuhause, hatte ich Zeit ordentlich auszumisten und noch mehr Platz und Ordnung in meinem Haus zu schaffen.

3) Ich habe mir endlich einige Filme und Serien angeschaut, die ich mir aufgrund von Zeitmangel monatelang nicht anschauen hatte können. Einige Filme kann ich sogar wärmstens empfehlen: 

– Film „Der Hobbit“ (drei Teile)
– Serie für junge Leute „Find me in Paris“ (drei Staffeln)
– Zeichentrick-Film „Strange Magic“.

Was hast du in den letzten Monaten Neues gelernt?
Ich habe mir einige Webinars zum Thema Selbstbewusstsein, Beziehung, leichtes Lernen angehört; mein Englisch verbessert; mir die Bedienung neuer Software, die für die Kommunikation auf Entfernung nützlich ist, installiert und beigebracht. 

Außerdem habe ich es miterlebt, wie die Menschen um mich herum warmherziger und unterstützender geworden sind (z.B. durch die gegenseitige Kinderbetreuung).

Was machst du um dich bei guter Laune zu halten?
Ich mache Sport zuhause über ein Fitness-App, koche mein Lieblingsessen, lese und höre mir Webinare und Hörbücher an über die Themen, die mich interessieren; telefoniere mit Familie und Freunden öfter als vorher.

Wofür würdest du dir ein Kompliment geben, in Bezug auf das letzte Jahr?
Ich habe die Innenausstattung meiner Wohnung umgeplant und umgebaut, ohne viel Geld zu investieren. Durch Freunde habe ich einige Möbelstücke kostenlos oder zum kleinen Preis bekommen. Zum Beispiel, einen runden Tisch für´s Wohnzimmer, wovon ich länger geträumt hatte. Dafür mussten einige Möbel aus dem Kinderzimmer und Wohnzimmer genauso verschenkt oder günstig verkauft werden und die Ausstattung, die noch geblieben ist, komplett umgestellt werden. Ich bin übrigens immer noch dabei, die Kleinigkeiten umzuorganisieren.

Außerdem habe ich einige Deko-Vasen, Deko-Kissen günstig oder reduziert gekauft und auch Aufbewahrungskisten und Schubladenorganizer besorgt (manches auch kostenlos über Ebay Kleinanzeigen), um die Sachen aufzubewahren, die nicht für den täglichen Gebrauch nötig sind. Und somit habe ich viel Platz für die schönen Deko-Artikeln geschaffen.

Zu guter Letzt habe ich die Bücher nach Farben sortiert, sodass ich sie sofort und unproblematisch finden kann.

2) Ich habe mich besser organisieren können, sodass mehr entspannte Familienzeit und mehr Zeit für mich drin ist. 

3) Ich habe in mir Spaß und Kreativität beim Kochen neu entdeckt. Zum Beispiel, jetzt backe ich das Brot selbst und mache die leckersten und gesundesten Smoothies, die ich je getrunken habe.

Was kann der Club in dieser Zeit für dich tun?
Der ClubIn könnte (weiterhin) Online-Abende und Online-Workshops zu bestimmten interessanten Themen anbieten (z.B. gesundes Kochen) und einfach Online-Treffen organisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.