Unser ClubIn-Team: Dylan

Heute stellen wir euch Dylan aus Tadschikistan vor. Dylan ist eine unserer ehrenamtliche*r Mitarbeiter*innen im ClubIn und hat uns in diesem Interview mehr von sich erzählt:

Servus Dylan, wie bist du eigentlich zum ClubIn gekommen?

Dylan: Servus, ich bin vor 2 ½ Jahren als AuPair nach Deutschland gekommen. Ich habe damals schon etwas außerhalb von München gewohnt und habe mich daher erstmal nach neuen Freunden umgesehen. Ich habe angefangen durch Facebook Freunde zu finden und dadurch bin ich auch auf ClubIn aufmerksam geworden. Ich habe dann gleich an einer Reise nach Stuttgart teilgenommen. Das war auch ganz cool und super günstig. Dann habe ich mich gleich mit ein paar Leuten im ClubIn angefreundet; das war super leicht, weil jeder meine Lage verstanden hat und alle offen für neue Freundschaften waren. Als ich von Anderen gehört habe, dass es im ClubIn auch Veranstaltungen zu internationaler Küche gibt, habe ich da sofort mitgemacht. Ich habe typische Gerichte aus Tadschikistan gekocht und den anderen mehr von meinem Land erzählt. Und seitdem komme ich regelmäßig hier hin.

Wie bist du später ehrenamtlicher Mitarbeiter im ClubIn geworden?

Dylan: Ich war in der ersten Zeit sehr selten direkt im Club, sondern habe meistens nur an den Ausflügen teilgenommen. Ich habe aber jedes Mal neue Leute mitgebracht und habe mich immer sehr aktiv eingebracht. Weil ich auch so schnell auf neue Leute zugehen kann, hat mich unsere Clubleiterin Bianca eines Tages gefragt, ob ich mir eine ehrenamtliche Tätigkeit vorstellen könnte. Zu diesem Zeitpunkt war ich ungefähr seit einem Jahr als Gast im ClubIn. Ich habe das Angebot angenommen und bin seitdem hier als ehrenamtlicher Helfer.

Was hat dich am meisten überrascht am ClubIn?

Dylan: Ganz am Anfang, als ich am ersten Ausflug teilgenommen habe, wusste ich gar nicht, dass ClubIn sooo viele Events auch direkt im Club anbietet. Erst als ich ehrenamtlicher Helfer geworden bin, ist mir richtig bewusst geworden was wir hier alles 

machen: Sprachkurse, Ausflüge, Bewerbungstrainings, Tanzkurse und super viele weitere Beratungsangebote. Einmal hatten wir sogar einen Online-Workshop mit einer echten Polizistin zum Thema Selbstbehauptung für Frauen.

Welchen Moment im ClubIn wirst du wahrscheinlich bis an dein Lebensende in Erinnerung behalten?

Dylan: Definitiv der Ausflug mit ClubIn nach Prag. Ich habe mich sofort in diese Stadt verliebt und wir hatten eine super schöne Zeit. Auf diesen Ausflügen kommt man den Leuten nochmal viel näher und diese Erlebnisse schweißen uns mehr zusammen.

Welche 3 Worte fallen dir spontan zum ClubIn ein?

Dylan: Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Spaß

Super – vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast.

Dylan: Danke dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.