8. März – Weltweiter Frauentag

Von Aga 

Blumen, Schokoladen, tausende Wünsche und den ganzen Tag fühlt man sich besonders – so wie eine Prinzessin. Wirkt ein bisschen übertrieben ? – für mich auf keinen Fall.

Der Frauentag hat eine lange Tradition und in manchen Ländern wird es für wichtig gehalten, genau am 8. März besonders an Frauen zu denken. Vor allem in osteuropäischen Ländern kennt den Tag jeder Mann und natürlich jede Frau – sie sind doch an dem Tag die Stars. Ich bin auch in der Kultur aufgewachsen.

Jedes Jahr habe ich mir darauf gefreut, weil als kleines Mädchen hat man sich natürlich einzigartig gefühlt, wenn man als echte Frau gesehen wurde – obwohl man vielleicht nur 5 oder 6 Jahre alt war.

Mein Papa ist immer mit Blumen nach Hause gekommen – für meine Mama, meine Schwester und mich. Die Blume war für mich ein echter Schatz die nächsten Tagen. Es kam auch vor, dass ich mich mit einer Schwester darum gestritten habe, weil eine Tulpe oder Rose schneller als die andere kaputt gegangen ist. Jetzt kann man darüber lachen.

Auch bis heute hat sich daran nichts geändert. Obwohl ich weit weg von daheim bin, fühle ich mich an dem Tag nicht vergessen.

Es muss nichts Großartiges sein – manchmal reicht zu sagen “Hey, Alles Gute zum Frauentag” und im Gesicht taucht sofort ein Lächeln auf. Allein der Gedanke ist das Wichtige.

Manchen scheint vielleicht der Tag unnötig zu sein – wieder Geld für Blumen oder was anderes ausgeben. Es ist auch nicht so, dass wir nur an dem einen einzigen Tag im Jahr Frauen sind und wertgeschätzt werden sollten- das stimmt auch!

Aber gehört einfach zur Kultur vieler Länder und man könnte stattdessen fragen, wo und wann es angefangen hat. Eine Tradition hat immer einen Hintergrund – welcher das beim Weltfrauentag ist, werdet ihr in unserem nächsten Artikel erfahren…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.