Weltfrauentag auf ClubIn Art und Weise

Von Agnieszka Biernackt (seit 5 Jahren 1-2 mal im Monat als ehrenamtliche Mitarbeiterin an den Freitagabenden im ClubIn im Einsatz)

Ich freue mich immer, wenn ich eine Schicht im ClubIn habe. Es macht mich glücklich wenn ich weiß, dass ich wieder meine Bekannten treffe (die ich auch vielleicht schon seit langem nicht mehr gesehen habe) und dass wir einfach einen schönen und entspannten Freitag Abend miteinander verbringen werden. 

Als Bianca, hauptamtliche Mitarbeiterin im ClubIn mir von ihrer Idee für den Mädelsabend zwei Wochen zuvor erzählt hatte, habe ich sofort gewusst, dass es was Besonderes sein wird: Ein Fotoworkshop für Frauen, begleitet von persönlichen Interviews. Ich habe mich schon ganze Woche darauf gefreut! Das Projekt lief folgend ab: 11 ClubIn-Besucherinnen wurden am Anfang zu den gleichen Fragen interviewt. Zum Beispiel: “Was hat dein Leben geprägt?”, “Was macht dich glücklich? Wütend?” Oder “Welche Frau inspiriert dich?” Im Anschluss wurden sie von der professionellen Fotografin Vipasana Roy fotografiert und währenddessen an die Antworten von dem Interview erinnert. Das Ziel war, die Person ganz natürlich, mit möglichst vielen Gesichtsausdrücken zu zeigen. 

Ich war die erste Person, die sowohl interviewt als auch fotografiert worden ist – ich sage mal ganz ehrlich:  Keine einfache Aufgabe. Die spontanen Antworten sind aber meistens die besten Antworten. So war es auch in diesem Fall. Ohne lange darüber nachzudenken, habe ich einfach aus dem Bauch heraus von meinem Leben erzählt. Als ich vor der Kamera stand, war es einfacher. Ich habe an die Personen und Situationen oder auch Sachen gedacht, die mich stolz, glücklich oder wütend machen und mein Gesicht wusste sofort, was es zu tun gab.

Nach mir kamen andere Teilnehmerinnen. Ich hatte die Aufgabe, sie an ihre Antworten zu erinnern. Ich habe mich so glücklich und geehrt gefühlt, dass ich bei den anderen bleiben und zuschauen konnte. Das war ein einzigartiges Erlebnis! Vor allem aus diesem Grund, weil wir alle aus anderen Ländern kamen. Es war sehr interessant zu sehen, dass wir trotz unterschiedlicher Herkunft so viele Gemeinsamkeiten haben:
Wir sind Frauen und wir können einfach auf stolz auf uns sein, ganz egal was wir in unserem Leben gemacht haben. Gerne geben wir euch auch einen Einblick in unser Leben, unser Denken und Fühlen. Ab dem 16. April sind unsere Bilder zusammen mit den Interviews in der Ausstellung “FrauenBilder” im ClubIn zu sehen. 

Vernissage: 29. Mai, 20 Uhr, Friedrich-Loy-Straße 16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.