Unser ClubIn-Team: Sergio

Heute stellen wir euch Sergio aus Kolumbien vor. Sergio ist einer unserer ehrenamtliche*r Mitarbeiter*innen im ClubIn und hat uns in diesem Interview mehr von sich erzählt:

Servus Sergio, wie bist du eigentlich zum ClubIn gekommen?

Sergio: Hey, ich komme ursprünglich aus Kolumbien und bin damals als Au-pair nach Deutschland gekommen. Gleich in den ersten Tagen habe ich von einigen Jugendzentren erfahren und eines davon war dann das ClubIn. ClubIn war damals nur 5 Minuten von meiner Gastfamilie entfernt und ich bin dann bereits ein paar Tage nach meiner Ankunft da einfach mal hingegangen. Unsere Clubleiterin Bianca hat mich in Empfang genommen und es hat mir vom ersten Tag an super gut gefallen!

Wie bist du später ehrenamtlicher Mitarbeiter im ClubIn geworden?

Sergio: Nach meinem ersten ClubIn-Abend hat es mir so gut gefallen, dass ich an fast allen Treffen danach teilgenommen habe. Ich war jedes Wochenende bei den Veranstaltungen und bin auch unter der Woche immer mal wieder gekommen. Ich habe mich mit allen gut verstanden und nach 4-5 Monaten wurde ich dann gefragt, ob ich gerne ehrenamtlich im Club helfen möchte. Ich glaube, ich wurde damals vorgeschlagen. Dieses Angebot habe ich dann gerne angenommen. Ja,…und seitdem bin ich als ehrenamtlich Helfender hier.

Was hat dich am meisten überrascht am ClubIn?

Sergio: Es hat mich überrascht, wie viele hilfreiche Informationen man im ClubIn bekommen kann und bei wie vielen Sachen uns der ClubIn unterstützen kann. Gerade in den ersten Monaten war das natürlich sehr nützlich. Auf diese Weise hat der ClubIn mich entscheidend dabei unterstützt, meinen Weg hier in Deutschland zu machen. 

Welchen Moment im ClubIn wirst du wahrscheinlich bis an dein Lebensende in Erinnerung behalten?

Sergio: Es gab viele interessante Momente…Ganz am Anfang habe ich mir auch über den ClubIn hier in München meinen Freundeskreis aufgebaut. In dieser Zeit habe ich auch gleich meine Ex-Freundin kennengelernt 🙂 Unsere Gruppe war echt cool und immer mit diesen Leuten unterwegs zu sein hat super viel Spaß gemacht. Das war eine sehr schöne Zeit. Dann gab es eine Fortbildung für die ehrenamtlichen Helfenden des ClubIns, an die ich mich noch gut erinnern kann: Zusammen mit dem Partnerclub aus Stuttgart hatten wir Workshops zu verschiedensten Themen und es war einfach eine tolle Zeit. Daran werde ich mich bestimmt mein ganzes Leben lang erinnern.

Und dann ist natürlich im Allgemeinen der rege Austausch mit anderen Besuchern aus verschiedensten Kulturen sehr interessant und man macht super viele neue Erfahrungen. Das gefällt mir echt gut.

Welche 3 Worte fallen dir spontan zum ClubIn ein?

Sergio: Austausch, Hilfsbereitschaft, Spaß.

Super – vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast.

Sergio: Gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.