Ein glückliches Au Pair Jahr – so geht’s!

Du hast dich für einen Au-pair Aufenthalt entschieden, weil Du mal raus von zu Hause willst, eine Fremdsprache erlernen willst, ein anderes Land kennenlernen willst, dir die Arbeit mit Kindern Spaß macht… Eine gute Entscheidung!
Hier einige Tipps wie das Au-pair Jahr ein positives Jahr für dich werden kann:

1. Wie kannst du eine passende Gastfamilie finden? 
Du solltest deine zukünftige Gastfamilie über eine Au-pair-Vermittlungsstelle suchen, die dich bei Problemen auch beraten und begleiten kann und Ansprechpartner*innen in der Region hat, wo deine Gastfamilie wohnt.

Bitte gehe nicht über eine Vermittlungsplattform, die nur im Internet präsent ist! Hierüber findest du vielleicht schneller eine Familie, hast aber während deiner Au-pair Zeit in der Regel keine Beratung und Begleitung.
Auf der Seite www.weaupair.com findest du Au-pairvermittlungsstellen des Vereins für Internationale Jugendarbeit und IN VIA. Beide Organisationen bieten ihren Au-pairs während des Au-pair Aufenthaltes Beratung und Begleitung  bei Problemen mit der Gastfamilie an.

2. Welche Rahmenbedingungen gelten für den Au-pair-Aufenthalt?
Das Verhalten der Gastfamilie hat einen großen Einfluss darauf, ob dein Au-pair Jahr für dich angenehm verläuft. Es gibt Au-pair Bedingungen, die von der Bundesagentur für Arbeit festgelegt sind und an die sich die Gastfamilien halten müssen. Hier die wichtigsten Bedingungen in Kürze:

  • Freie Unterkunft – ein eigenes Zimmer und die Mitbenutzung der Wohnräume der Gastfamilie
  • Volle Verpflegung – auch an freien Tagen oder bei Abwesenheit der Familie
  • Taschengeld: 260 Euro im Monat
  • Arbeitsumfang:  30 Stunden pro Woche
  • Au-pair-Versicherung : Unfall-, Haftpflicht- und Krankenversicherung
  • Finanzieller Zuschuss zum Sprachkurs:  Kostenbeteiligung von 50 Euro monatlich an den Kursgebühren sowie Unterstützung für die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Freizeit: mindestens ein freier Tag pro Woche, Feiertagsregelung nach Absprache mit der Familie, freie Zeit zum Sprachschulbesuch in Absprache mit der Familie
  • Urlaub: ab einem Aufenthalt von mehr als sechs Monaten hast du Anspruch auf Urlaub. Währenddessen wird dir das Taschengeld weitergezahlt.  
  • Sowohl du als auch die Gastfamilie können das Au-pair Verhältnis kündigen (2 Wochen Kündigungsfrist). Du darfst während deines gesamten Au-pair Jahres in der Regel 2 x die Gastfamilie wechseln. Hierfür muss jedoch ein Visum auf die neue Gastfamilie ausgestellt werden. Mehr Informationen hierzu findest du in unserem Blogbeitrag „Worauf muss ich achten, wenn die Au-pair Tätigkeit aufgrund von Kündigung vor Ablauf des Au-pair Jahres endet?“

 3. Wie kannst du selbst zu einem harmonischen Zusammenleben beitragen? 

  • Informiere dich über deine Rechte und Pflichten,  idealerweise bevor dein Au-pair Aufenthalt beginnt
  • Suche immer das Gespräch mit der Gastfamilie und sei offen, um ein gegenseitiges Kennenlernen zu ermöglichen.
  • Sei besonders in den ersten Monaten bereit für Unternehmungen mit der Gastfamilie (evtl. auch am Wochenende). Dies fördert das Kennenlernen und das gegenseitige Vertrauen. 
  • Du solltest von Beginn an deine festen Arbeitszeiten kennen, um den Sprachkurs sowie deine Freizeit planen zu können. Ist dies nicht der Fall, dann bitte um einen Wochenplan.
  • Frage nach, wenn Du z.B. sprachlich etwas nicht verstehst. Lass dir schriftlich geben, was du zu erledigen hast.
  • Zeige von Anfang an Eigeninitiative im Umgang mit den Kindern. Kinder kann man in der Regel durch Spielangebote schnell begeistern.
  • Informiere dich über die Regeln der Kindererziehung (Fernsehzeiten, Computerspielen, Essgewohnheiten/Verzehr von Süßigkeiten  etc.).
  • Gib den Gasteltern Bescheid, wenn Du z.B. am Wochenende nicht da bist. Obwohl du volljährig bist, fühlt sich die Familie in der Regel für dich verantwortlich.

4. Wie solltest du bei Problemen mit der Gastfamilie reagieren?

Manche Probleme lassen sich durch ein Gespräch lösen. Ist dies jedoch nicht der Fall, dann wende dich an deine Au-pair Agentur. Sollte dich die Agentur nicht beraten kannst du ein Beratungsgespräch im ClubIn vereinbaren.  (clubbuero@vij-muenchen.de)

Wir  wünschen gutes Gelingen, viel Glück und eine gute Zeit! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.