Unser ClubIn-Team: Igor

Heute stellen wir euch Igor aus der Ukraine vor. Igor ist einer unserer ehrenamtliche*r Mitarbeiter*in im ClubIn und hat uns in diesem Interview mehr von sich erzählt:

Servus Igor, wie bist du eigentlich zum ClubIn gekommen?

Igor: Servus, vor 10 Jahren bin ich als AuPair nach München gekommen. Meine Gasteltern waren echt super und hatten sich schon mal nach Treffpunkten für mich umgeschaut. Von der Vermittlungsagentur haben sie dann den ClubIn empfohlen bekommen. Dadurch bin ich an das Programmheft vom ClubIn gekommen und das sah ganz spannend aus. Ich kannte ja damals, außer meiner Gastfamilie, noch niemanden in München und daher bin ich einfach mal zu einer Veranstaltung in den Club gegangen. So war mein Weg…ja, und seit dem bin ich hier “(lacht)”.

Wie bist du später ehrenamtlicher Mitarbeiter im ClubIn geworden?

Igor: Die ersten 3 ½ Jahre war ich regelmäßig als Besucher im ClubIn. Ich kannte dann irgendwann schon alle Mitarbeiter und Besucher. Und ja, dann wurde mir angeboten beim Team mitzuarbeiten. Und das habe ich dann natürlich angenommen…und seitdem bin ich die ganze Zeit Teil des Teams geblieben, organisiere Veranstaltungen und kümmere mich um unsere Besucher.

Was hat dich am meisten überrascht am ClubIn?

Igor: Das war direkt bei meinem ersten Besuch im ClubIn: Es war Sommer und außer mir waren gar keine anderen Besucher da und ich dachte mir nur “Oh mein Gott, wo bin ich hier gelandet?!” – Nach einiger Zeit kamen dann aber richtig viele Leute und es war noch eine super Zeit. Es wurden riesige Partys geschmissen, getanzt, gelacht, gespielt und das war super cool….ich hoffe, das können wir nach Corona wieder so machen.

Welchen Moment im ClubIn wirst du wahrscheinlich bis an dein Lebensende in Erinnerung behalten?

Igor: Wir haben richtig tolle Fortbildungen für die ehrenamtlichen Helfer im ClubIn. Bei diesen Fortbildungen haben wir Workshops zu bestimmten Themen, die uns noch besser auf unserer Arbeit im ClubIn vorbereiten sollen. Gleichzeitig bleibt dabei auch immer genügend Zeit für coole Teambuilding-Aktivitäten, die super Spaß machen. Meine Lieblings-Fortbildung war damals am Starnberger See, das war super. Meistens machen wir diese Fortbildungen gemeinsam mit unserem Partnerclub in Stuttgart und es ist immer schön, diese Leute zu sehen. 

Ansonsten werde ich bis an meine Lebensende natürlich an die Partys direkt im ClubIn zurückdenken; wenn alle getanzt haben (lacht). Es war einfach eine super schöne Zeit und ich freue mich schon auf die nächste Party.

Welche 3 Worte fallen dir spontan zum ClubIn ein?

Igor: Freitag, Freunde, Ausflüge

Super – vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast.

Igor: Danke dir, das hat Spaß gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.